GELSENWASSER Energienetze

20.08.2018

MN Münsterland Netzgesellschaft mbH & Co. KG (MNG) zufrieden mit dem Geschäftsjahr

MN Münsterland Netzgesellschaft mbH & Co. KG (MNG) zufrieden mit dem Geschäftsjahr

Acht Münsterland-Kommunen und GWN ziehen positive Bilanz

Die MN Münsterland Netzgesellschaft mbH & Co. KG (MNG) blickt zufrieden auf ihr drittes Gechäftsjahr zurück. Acht Kommunen im Münsterland haben sich vor drei Jahren gemeinsam mit der GELSENWASSER Energienetze GmbH (GWN) zusammengeschlossen. Ascheberg, Billerbeck, Havixbeck, Lüdinghausen, Olfen, Rosendahl, Nordkirchen und Senden arbeiten seither im Bereich Strom- und Erdgasnetze eng zusammen.

„Wir freuen uns, das Geschäftsjahr 2017 partnerschaftlich und erfolgreich abzuschließen“, so die Gesellschaftsvertreter Dietmar Bergmann (Bürgermeister Nordkirchen) und Thilo Augustin (Geschäftsführer GWN). „Das wirtschaftliche Ergebnis 2017 liegt über den geplanten Werten.“

Die Gremien der MNG (Bürgermeister, Geschäftsführer der kommunalen Netzgesellschaften, Politik und GWN) haben gemeinsam über Investitionen in Höhe von rund 3,6 Mio. Euro ins Stromnetz (über die Beteiligung an der MNG Stromnetze GmbH & Co. KG) und in Höhe von rund 1,3 Mio. Euro ins Gasnetz entschieden. Die Einflussnahme der Kommunen auf die Investitionen erfolgt bereits früh zum Planungszeitpunkt. Somit wird ein sicherer Ablauf garantiert.

Rückblickend wurden 2017 eine Reihe von Erschließungsmaßnahmen durchgeführt:

Ascheberg: Baugebiet Königsallee

Billerbeck: Baugebiet Wüllen

Havixbeck: Am Habichtsbach II

Lüdighausen: Anschluss des Berufskollegs Richard-von-Weizäcker

Nordkirchen: Baugebiet Rosenstraße West II

Rosendahl: Baugebiet nordwestlich der Holtwicker Straße

Die Erschließungen des Gewerbegebiets Olfen-Ost II und des Baugebiets Huxburg I in Senden wurden in 2017 vorgezogen, um einzelne bestehende Gebäude bereits anzuschließen, obwohl die weitere Bebauung noch nicht umittelbar ansteht.

 

Zur Information einige Kennzahlen zur MNG (Gasnetz):

  • Stand 31.12.2017:
  • Leitungslänge: rund 544 km
  • Netzanschlüsse: 20.213
  • Einwohnerzahl im Versorgungsgebiet: ca. 103.000
  • Investitionen 2017: 1,3 Mio. Euro
  • Lüdinghausen, 20. August 2018