GELSENWASSER Energienetze

02.09.2019

GELSENWASSER Energienetze reparieren Gasleitung in Lüdinghausen

Schaden auf der Ascheberger Straße ist bei Glasfaser-Verlegung entstanden

Die Deutsche Glasfaser verlegt zurzeit in Lüdinghausen Kabel. Bei diesen Arbeiten ist heute Nachmittag gegen 15:30 Uhr eine Gasleitung der GELSENWASSER Energienetze GmbH beschädigt worden. Aus dem Leck in Höhe Ascheberger Straße 15 ist Gas ausgeströmt. Die Gelsenwasser-Bereitschaft war nach der Meldung in 5 Minuten vor Ort. Feuerwehr und Polizei haben die Straße aus Sicherheitsgründen vom Kreisverkehr Selmer Straße in Richtung Osten bis zur Ascheberger Straße in Höhe Hausnummer 19 voll gesperrt.

Die Gelsenwasser-Experten haben zunächst den Gasdruck in den Leitungen rund um die Störungsstelle reduziert. Sie verschließen außerdem die Leitung an vier Stellen in Baugruben mit sogenannten Blasen. 18 Häuser in der Ascheberger Straße haben dann für die Dauer der Reparatur kein Gas mehr. Zusätzlich zu acht Gelsenwasser-Mitarbeitern ist das Bauunternehmen Baumann mit drei Tiefbaukolonnen vor Ort, um die Reparaturarbeiten schnellstmöglich sicher durchzuführen.


„Ziel ist, die Gasleitung noch heute zu reparieren. Wir nehmen das direkt in Angriff und gehen davon aus, dass am späteren Abend der Gasdruck wieder auf das normale Niveau angehoben werden kann. Auch die Straße kann danach im Wesentlichen wieder für den Verkehr freigegeben werden“, so Henning Hartmann, Gelsenwasser-Betriebsabteilungsleiter in der Betriebsdirektion Münsterland in Lüdinghausen.

Sollten Anwohner rund um den Bereich bemerken, dass ihre Heizungsanlage auf „Störung“ gesprungen ist, sollten sie am späteren Abend den Entstörknopf an der Anlage drücken. Bei Problemen oder Fragen stehen die Gelsenwasser-Mitarbeiter rund um die Uhr unter der Störungsnummer 02591 24-0 zur Verfügung.

Gelsenwasser dankt den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis im Zuge der Reparaturarbeiten.

Lüdinghausen, 2. September 2019